Tag #247 – #248: Alltag, neuer Dienstplan und einige Verwirrte …

Ich bin geständig: der ganze Schwachsinn geht mir momentan auf die Nerven und ich hab null Bock auch nur einen Finger krumm zu machen, wenn ich Dienst im Heim scheiben muss *grml*. Der Alltag im Heim ist nicht deprimierend, nein, er ist vernichtend 🙁 .

Gestern habe ich endlich einen vernünften Dienstplan für August erhalten – insgesamt noch 10 mal das Heim heimsuchen, dann ist der Zirkus vorbei und die Deppen dort sehen mich nie wieder *juhujuhu*.

So manch Verwirrte Person (nein, keine Bewohner, sondern Pflegepersonal) hat noch immer nicht geschnallt, dass es mich einen Furz interessiert, welche Aufgaben ich in dem Heim habe – die Aufgaben sind lächerlich – genauso wie diese verwirrten Personen *seufz*.

7 Gedanken zu „Tag #247 – #248: Alltag, neuer Dienstplan und einige Verwirrte …

  1. Wenn du mal ned sudern kannst, bist es ned. 😛 Alte Meckertante…

  2. is eh bald vorbei der schas 😉

    und ja, man merkt dass du ein waschechter österreicher bist….

  3. und ja, man merkt dass du ein waschechter österreicher bist….

    Woran merkt man das? Daran, dass ich es mir angewöhnt habe, meine Meinung gerade raus zu sagen? ^^ 😛

  4. Woran merkt man das? Daran, dass ich es mir angewöhnt habe, meine Meinung gerade raus zu sagen? ^^

    Nein, das merkt man am rumjammern! 😀 😀 Das machen nämlich nur die Österreicher. _P

  5. So manch Verwirrte Person (nein, keine Bewohner, sondern Pflegepersonal) hat noch immer nicht geschnallt, dass es mich einen Furz interessiert, welche Aufgaben ich in dem Heim habe – die Aufgaben sind lächerlich – genauso wie diese verwirrten Personen *seufz*.

    Das bestätigt meine Vermutung – keinen Respekt vor irgendjemanden und selbst der beste sein !

Kommentare sind geschlossen.