Countdown X, Paket und Aufklärung …

Vor einigen Wochen hat sich ein Hr. Meyer per E-Mail bei mir gemeldet. Da wusste ich weder mit seinem, noch mit dem Namen seiner Firma (Werkzeughandel & Maschinenhandel Meyer) viel anzufangen. Mitlerweile weiß ich sehr viel damit anzufangen: Hr. Meyer war so frei mir ein Paket zukommen zu lassen. Ein Paket dass es zum einen wirklich in sich hatte und zum anderen auf meinen beiden Baustellen (alte und neue Wohnung) dringend erforderlich war. Was in dem Paket war? Seht selbst:

res_p1000822 res_p1000823 res_p1000824

res_p1000825 res_p1000826 res_p1000830

Richtig, Hr. Meyer hat mir eine Schlagbohrmaschine der Firma Makita (Modell HP1621) zukommen lassen (aus dem Angebot seines Maschinenhandels). Beigelegt hat er auch ein recht brauchbares Bohrerset (zumindest konnte ich damit alle Lampen, Wandhalterungen und Vorhangstangen anstandslos montieren).

Die Bohrmaschine dürfte nicht viel größer als der Hitachi Akkuschrauber sein, mit dem ich nahezu jeden Tag im Büro arbeite. Das angegebene Gewicht von 2kg dürfte hinkommen – die Maschine liegt jedenfalls ausgezeichnet in der Hand und lässt sich mit einer Hand problemos am zu bohrenden Loch ausrichten – wenns denn sein muss (weil man auf der Leiter steht und sich irgendwo anhalten muss) kann man auch mal ein Loch mit einer Hand bohren – das klappt super, jedoch sollte man vorsichtig sein: wenn sich der Bohrer verklemmt gibt es gewaltig eine auf die Zwölf :shock:.

Die Kraft der Maschine ist beeindruckend – bis dato hatte ich eine ca 7 Jahre Black & Decker „Haushaltsmaschine“ mit 450W, deren Getriebe ich bei einem Loch durch Beton vernünftig getötet habe … Rattern, Rasseln und noch einige andere Geräusche waren zu vernehmen. Aber hey: sie lief noch. Zwar mehr schlecht als recht, aber besser als gar keine Bohrmaschine.

Kurz erwähnen möchte ich noch das Schnellspann-Bohrfutter. Was ich jedoch weder erklären kann noch rausgefunden habe: egal wie fest man das Ding zudreht (und ich bin da nicht unbedingt zimperlich …): Einmal den Linksgang einlegen, Bohrfutter locker in die linke Hand legen,  festhalten und kurz mal Gas geben -> Bohrfutter öffnet sich kinderleicht. Das würde ich mir für den Akkuschrauber im Büro auch wünschen – da wäre ich schon das eine oder andere Mal fast verzweifelt :shock:.

Hiermit möchte ich mich noch einmal kurz bei Hrn. Meyer für die Geste bedanken – die Maschine ist wirklich super. Empfehlen kann ich auch den Shop! Schnelle Lieferung, rascher E-Mail-Support und umfangreiches Sortiment (z.B. Drehmaschinen für CNC, mobile Kompressoren, etc) sind Dinge, die man im Bereich des online Werkzeughandels nicht besonders oft findet. Weiter so!

8 Gedanken zu „Countdown X, Paket und Aufklärung …

  1. Was hat der gute Hr. Meyer gezahlt, für die Werbung hier?
    Ist ja wohl mehr als auffällig 😉

  2. Der gute Hr. Meyer ist mir gegenüber äußerst korrekt gewesen und hat mir mit der Geschichte einen großen Gefallen getan. So einfach ist das. Eine Hand wäscht die andere … kennst du doch? 😉

  3. Jetzt gibt’s auch noch einen Countoun Z… Kommt danach das griechische Alphabet?

  4. NA toll…beim Beitrag hiernach die Kommetarfunktion deaktiviert. grml.

  5. Ja, weil manch einer meint, hier einfach seinen Hirnschiss abladen zu dürfen. Wenn diejenigen dann auch nicht darüber nachdenken wie weitreichend die Aussagen sind, dann verzichte ich gerne auf Kommentare.

  6. Hehe, da hat der Herr Meyer aber gut aufgepasst. 😉 Linkbait vom feinsten…

Kommentare sind geschlossen.