WordPress Spam IP Blocker v1.0

Plugin zum blockieren von Spambots und Trackbackspam. Die Blockierung erfolgt aufgrund von IP-Listen via mod_rewrite. Die Listen werden je nach eingestelltem Zyklus aktualisiert. Die jeweils aktuelle Version werde ich in meinem Blog veröffentlichen.

v1.0: http://jaritsch.at/wordpress_spam_ip_blocker/source/wp-sib-v1.0.tgz

ACHTUNG: Das Plugin überschreibt eine bestehende .htaccess Datei! Wenn es bereits bestehende RewriteRules gibt, dann müssen diese von der .htaccess Datei kopiert und in die Datei wp-content/plugins/wp-sib/.htaccess-template eingefügt werden.

Ich weiß dass der Source noch zu verbessern ist – vor allem will ich den Update Stempel nicht mehr in einer Datei speichern sondern in der Tabelle wp_options.

Um das Plugin zu installieren, sind folgende Schritte nötig:

  • Archiv herunterladen
  • Archiv entpacken
  • Ordner wp-sib in den Ordner wp-content/plugins/ kopieren.
  • Im Administrationsbereich von WordPress das Plugin „WordPress Spam IP Blocker“ aktivieren
  • Fertig 😉

Das Plugin funktioniert wie folgt:

Bei jedem Seitenaufruf wird der Zeitstempel des letzten Updates verglichen – wenn der Zeitstempel älter ist, als der eingestellte Wert (default: 24 Stunden – dieser Wert ist direkt in der Datei wp-sib/wp-sib.php mit der Variable $wpsib[‚update_cycle‘] zu steuern) wird ein Update via HTTP von http://jaritsch.at/wordpress_spam_ip_blocker/ip_list.txt heruntergeladen.

15 Gedanken zu „WordPress Spam IP Blocker v1.0

  1. Was mich ein wenig wundert: Warum gerade du so viel Spam bekommst, während bei uns kaum was aufschlägt. Liegt das an den 1000en Weiterleitungen der ehemaligen uttx-Accounts?

  2. Kann ich die ip_list.txt als .htaccess für andere Scripts benutzen?

    Hab nämlich zu test Zwecken ne coppermine Gallerie installiert und die wird gerade nahezu vollgespamt.

    @west: kann man die Kommentarfunktion ganz abstellen?

  3. Grundsätzlich kannst du das Ding natürlich für alles mögliche verwenden, keine Frage – kann halt irgendwann sein, dass ich da was spezielles für mein Plugin einbaue, falls da mal massiv Abuse damit getrieben wird. Aber davon abgesehen: nie einfach nur downloaden und via Script einpflegen lassen – zumindest einfache per-Line Abfragen implementieren, ob da das drinsteht, was du haben willst ;).

  4. @Philipp

    Klar kann man die abstellen, oder kannst bei mir irgendwo Kommentare machen? 😛

  5. Pingback: Monster-Blog» Blogarchiv » Viel Spam, viel Ehr’?

  6. hallo jürgen

    dein plugin macht einen guten eindruck. kann ich irgendwo kontrollieren, ob die txt-datei heruntergeladen wird oder muss ich ggf. ein verzeichnis freischalten? offenbar läuft alles, aber die ip_list.txt seh ich nirgendwo 🙂

    gruss

    abi

  7. Hallo Abi,

    ich hoffe du hast hierauf geachtet:

    ACHTUNG: Das Plugin überschreibt eine bestehende .htaccess Datei!

    Sie dir einfach einmal deine .htaccess-Datei an. Wenn dort die aktuelle IP-Liste (3.616 IPs) hinterlegt ist, dann funktioniert das Plugin bei dir.

  8. Hallo Jürgen
    Ich sehe grad, die IPs sind nicht eingetragen gewesen. Habe nun mal die Schreibrechte der .htaccess-Datei geändert. Mal schaun, obs jetzt geht 🙂

  9. die .htaccess-template datei und die php-datei. habs jetzt mal auf 777 gesetzt. schau’n mer mal 🙂

Kommentare sind geschlossen.