NS, Netzwerk und Verteilung …

In den letzten Wochen habe ich für uns ein neues Nameserver Netzwerk geplant, entwickelt und umgesetzt (das war auch der Grund, warum ich die letzten Tage keine Zeit zum Bloggen hatte – ich musste schlicht und ergreifend hunderte Zonen migrieren, kontrollieren und auch bei den jeweiligen Registries die NS-Records aktualisieren). Die Herausforderung war gar nicht so klein, denn in den letzten Jahren hat sich so einiges angesammelt: Weiterlesen

RBL, Spam und IP-Check …

Alex hat heute Abend ein neues Tool released:

rbl-check.org

Das Tool hat seinen Ursprung darin, dass wir immer wieder IP-Adressen überprüfen (ob diese in RBLs eingetragen sind, etc) müssen. Da dies ein recht langwieriger Prozess ist, hat es uns immer eine Menge Zeit gekostet die wichtigsten RBLs zu kontrollieren. Alex war nun anscheinend langweilig (oder wie auch immer :D) und nun hat er das Tool entwickelt. Ich finds recht gelungen und es erfüllt definitiv seinen Zweck. Es ist übrigens zu 100% kostenlos und E-Mail-Adressen o.Ä. werden selbstverständlich nicht weitergegeben.

Windows, Wiedersehen und ein alter Bekannter …

Ich bin gerade irgendwie perplex. Ich sitze hier bei einem unserer Wartungskunden in Linz vor Ort und aus div. Gründen läuft hier eine alte Windows Anlage parallel zur neuen. Wobei alt = wirklich alt ist. Mir gegenüber steht ein Pentium II 300 MHz mit satten 128MB SD-RAM (66 MHz FSB :D) mit einem schnuckeligen Windows NT 4.0 Server – und das läuft auf dem Ding wie eine Rakete. Logo, hat ja auch nichts zu tun das Ding. Früher gings doch auch ohne Desktopsuche Schnickschnack usw – also liebe Microsoftler: wer braucht den Mist?! Ich freu mich hier jedenfalls über eine Rebootzeit von gut 3 Minuten (und nicht wie bei Windows Server 2008 > 10 Minuten). Einzig das veraltete BNC Netzwerk nervt – stelle ich aber gerade auf Ethernet Verkabelung um (man glaubt es kaum …).

Wartungsarbeiten, Zeitraffer und Video …

Einen Teil unserer Umbau- und Wartungsarbeiten konnten wir auf Video festhalten (danke Schoash):

Youtube Video:

Und als direkter Download im MP4-Format:

anexia_datacenter_rebuild_2009_01_24 (15,4MB, 2:45 Minuten)

PS: Das Video hat eine Originallänge von ca 8 Stunden und 20 Minuten. Die 2 Minuten 45 Sekunden sind also wirklich extreme Zeitraffer.

Wartungsarbeiten, Unterbrechung und viel Hardware …

Ich bin so frei und zitiere einfach mal die Mail, die wir vorige Woche auch an alle Kunden gesendet haben:

Sehr geehrter Kunde,
sehr geehrter Partner!

Aufgrund der stetigen Erweiterungs- und Anpassungsarbeiten im Bereich
unserer Infrastruktur freut es uns Ihnen folgendes mitteilen zu können:

Seit einigen Tagen ist ein weiterer Teil des ANEXIA Rechenzentrums #2
fertiggestellt und für den aktiven Betrieb bereit. In diesem Bereich werden wir in den nächsten Wochen und Monaten unsere gesamte Infrastruktur migrieren und damit auch einige Fehlerquellen beseitigen, die uns in letzter Zeit leider immer wieder kleinere Probleme bereitet haben.

Aus logistischen und technischen Gründen werden wir unseren neuen
Backbone auch in diesem Bereich des Rechenzentrums aufbauen. Für Sie
wird es in Zukunft also den gewohnten Standard geben:

#) Redundante Anbindung an unseren Backbone
#) Vollständige Redundanz wichtiger Routingknoten
#) Redundante Klimatisierung
#) Klimatisierter Doppelboden (min. 30cm hoch)
#) Getrennte Kabeltrassen für Strom- und Datenleitungen
#) Brand-Früh-Erkennung
#) Temperaturüberwachung
#) Drei von einander unabhängige USV-Phasen
#) Zwei von einander unabhängige Netz-Phasen
#) Biometrische Zugangskontrollen
#) Videoüberwachung

Leider ist es auch uns nicht möglich solche massiven Umbauarbeiten ohne
Ausfallszeiten abzuwickeln. Wir teilen Ihnen hiermit folgende
Wartungsfenster mit:

Samstag, 24.01.2009, Beginn: 00:00 Uhr
Samstag, 24.01.2009, Ende:   07:30 Uhr

Sonntag, 25.01.2009, Beginn: 00:00 Uhr
Sonntag, 25.01.2009, Ende:   07:30 Uhr

In dieser Zeit kann es zu partiellen Netz- und Systemausfällen kommen.
Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie bei kritischen Systemen eine
Datensicherung durchzuführen (sofern diese Systeme nicht von uns
verwaltet sind).

Sollten Sie bei uns einen dedizierten Windows-Server haben, bitten wir Sie dieses System vor dem jeweiligen Wartungsfenster herunter zu fahren. Ihr System wird nach den Wartungsfenster automatisch hochgefahren.

Bitte deaktivieren Sie für die oben angeführten Wartungsfenster auch sämtliche Cronjobs und Monitoringssysteme, um Datenverlust und Falschmeldungen zu verhindern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Was das für das Blog hier bedeutet sollte jedem klar sein: es wird ab heute Abend kurzfristig nicht zur Verfügung stehen ;).

DIE, 20kV und ein lauter Knall …

Wir sind im neuen Bereich unseres Rechenzentrums, das Licht flackert kurz auf, wir wundern uns. Keine 5 Sekunden später erhalten wir die ersten Ausfallsmeldungen per SMS. Ich ziehe mir meine Jacke über und mache in Windeseile auf den Weg ins ANEXIA RZ #1. Es waren diverse Wartungsarbeiten im Bereich der Energieversorgung angekündigt.

2 Minuten später bin ich 100m vor dem RZ und werde bereits von Blaulichtern willkommen geheißen – die Feuerwehr ist vor Ort, eine Menschentraube bildet sich vor dem Eingang des Gebäudes. Ich suche mir einen Parkplatz in der Nähe und eile hinein – der Portier labert wirres Zeug gibt nichts Brauchbares von sich. Ich frage ob ich das Kellergeschoss betreten darf (da ja die Feuerwehr vor Ort ist): Ja, ich darf. Eine Minute später stehe ich inmitten einer Rauchschwade (im Kellergeschoss) und sehe Feuerwehrleute mit Atemschutz durch die Gegend laufen – ich ahne Böses. Vor dem Serverraum angekommen sehe ich bereits einige Kollegen anderer Firmen, die auch direkt Hardware im RZ housen. Mein Ansprechpartner wirkt verwirrt, spricht nur von einem lauten Knall und ist sichtlich beeindruckt, dass die Hütte noch steht.

Ich kontrolliere unsere Hardware: es ist kein Netzstrom mehr verfügbar und eine unserer USVs hat vermutlich aufgrund einer Überspannung die Grätsche gemacht – nachdem ich die Geräte an die andere USV angeschlossen habe, laufen auch diese wieder. Unser Routing war für ca 15 Minuten unterbrochen, weil auch LWL-Fasern einiger Carrier anscheinend nicht per USV im Aktivbereich gesichert waren.

Was war passiert? Der Energielieferant (um einen Namen zu nennen: die Kelag Kärnten) hatte im Bereich der Hauszuführungen irgendwelche Wartungs- und/oder Umschaltungsarbeiten vorgenommen. Da dürfte dann etwas nicht so ganz ohne Schmerzen vonstatten gegangen sein – es hat nämlich einen 20kV Leistungsschalter zerlegt. Der (mittlerweile nicht mehr verwirrte) Ansprechpartner von uns hat mir erzählt, dass es verdammt laut geknallt hat und plötzlich ging der Feueralarm los.

Zu allem Trotz ist heute sogar der 13. und auf der digitalen Uhr im Eingangsbereich war DIE zu lesen – stand zwar wohl für Dienstag, aber das könnte man falsch interpretieren :shock:.

Fotos gibts leider keine, weil ich eine Trantütte bin und es verpennt habe welche zu machen – eventuell mache ich von der USV die Tage mal ein Bild – da häts nämlich das Chassis zerlegt :shock:.

PS: Der Feueralarm hatte es in sich :shock:: sirene_kelag_alarm (446KB)

Baustelle, neuer Backbone und viel Arbeit …

Mit unserer Baustelle (1, 2, 3) geht es im Moment mit großen Schritten voran. Die Elektroinstallationen sind fertig (irgend ein Relay-Dingsbums fehlt noch (bin ich Elektriker?!)), der Doppelboden ist auch komplett fertig, die Klimaanlage wurde gewartet und geht ab nächster Woche für ein paar Tage in Testbetrieb und die Infrastrukturverkabelung ist auch fertig.

Heute konnten wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern ein paar sündhaft teure Cisco Kisten unseren neuen Backbone in Betrieb nehmen, der auf Darkfibre aufsetzt. Zugegeben: ich habe da nicht so den Durchblick (man kann ja auch nicht alles können ;)), aber das war schon recht beeindruckend, was die da heute aufgezogen haben. Somit ging also heute schon das erste TCP-Device in unserer neuen Location online :D.

Da wir noch genug Zeit hatten, haben wir dann auch gleich noch unseren neuen Core-Router sowie einige wichtige Switches eingebaut. Morgen wird es dann allerdings richtig lustig: wir kriegen eine Lieferung mit einem brutto Gewicht von rund 600kg. Inhalt: Rackbauteile 😯 (Fachböden, Kabelführungen, Beschriftungsmaterial, …). Die nächste Woche wird wohl richtig heftig.

Marcus, Server und ein Nachfolger …

Manchmal ist es einfach erforderlich, dass man Dinge ändert. Ja, auch wenn sie ohne Probleme und zu vollster Zufriedenheit funktionieren. Aus diesem Grund sucht (1, 2) Marcus R. (der Kunde bei uns ist) jemanden, der seinen Server übernehmen möchte (er selbst steigt auf ein größeres Produkt von uns um). Da Marcus privat auch ein guter Bekannter ist, möchte ich ihm hiermit helfen:

Der Server hat folgende Leistungsdaten: Weiterlesen

GLS, Suche und ein paar Irre …

Vor 2 Wochen hatte ich bei einem unserer Lieferanten eine Software bestellt. Das Päckchen kam nicht an und wir benötigten die Lizenz schon recht dringend – da meinte der Typ am Telefon:

Ja, die Ware ist im Versand – kommt sicher morgen bei Ihnen an!

Sollte mir recht sein – 2 Tage später noch immer keine Lieferung da – ich also nochmal angerufen, damit ich die Ware auch wirklich am darauffolgenden Montag erhalte – es wurde eine zweite Sendung rausgeschickt. Heute kommen per Post 3 Rechnungen – 1x eine korrekte, 1x über die extra Lieferung und wofür die Dritte sein soll weiß ich nicht, jedenfalls steht das gleiche drauf wie auf den anderen :O.

Auf einer der Rechnungen steht noch der Hinweis: GLS sucht die Ware – Nachlieferung zHd Hrn. Jaritsch.

GLS sucht also noch immer die Ware – ich ruf dann mal dort an, dass die ihren Suchtrupp wieder zurück pfeifen – das Paket kam nämlich gestern (total zerbeult) bei uns an :(.

Skype, Schreiben und ich bin nicht unfreundlich …

Irgendwie werde ich in letzter Zeit immer wieder darauf angesprochen warum ich so unfreundlich bin – bin ich doch gar nicht! Verstehe die Leute schon gar nicht mehr … muss jetzt im Skype nach jedem heftigen Meinungsaustausch schon sowas schreiben, damit die Leute sich nicht drüber auslassen wie unfreundlich ich bin …

[17:48:50] … und bitte … bitte … fast das nicht schon wieder als angriff auf oder sonst was … ich bin nicht angepisst, nicht schlecht gelaunt, nicht böse … ich bin ein admin und ich schreib halt so 🙁

Hilfe! 😕

Baustelle, Backbone und Fortschritte …

Man glaubt es kaum, aber wie es scheint können wir doch schon ein fixes Datum für unseren Umzug (der durch unsere Baustelle erforderlich wird: 1, 2) innerhalb des Datacenters einplanen. Im Konkreten werden wir zwischen 10. und 20.01.2009 unsere neuen Flächen beziehen – wow, ein Datum in greifbarer Nähe. Heuer im Juli haben wir diesbezüglich erst weitere Gespräche geführt und nun haben wir es fast geschafft.

Als nettes Detail werden wir zukünftig auch mehrfach über Darkfibre angebunden sein – nett :D. Das entspricht auch unseren Erweiterungen im Backbone Bereich und vor allem: es entspricht dem Wachstum! Und das ist aus wirtschaftlicher Sicht, das einzig Relevante.