Finanzdienstleister, Erfahrung und man glaubt es kaum …

Ich dachte es mir ja schon. Nein! Ich wusste es, bevor ich überhaupt auf den Deal eingestiegen bin! Ein Großteil aller Finanzdienstleister (davon nehmen wir mal Banken und die richtigen großen Kreditunternehmen aus – was bleibt übrig? Richtig: Firmen die sich darauf spezialisiert haben, Privatpersonen und anderen Firmen die Kohle aus der Tasche zu ziehen!) ist schlicht und ergreifend Abschaum. Harte Worte? Na dann lest mal bitte weiter. Weiterlesen

Leben, ich und Stress …

Ja, ich lebe noch. Im Moment geht es gewaltig rund bei mir:

  • div. private Angelegenheiten die mir seit 6 Monaten den letzten Nerv rauben – Lösung in Sicht *juhu*
  • beruflicher Stress – wir strukturieren derzeit etliches um
  • privater Projekt Stress – ich plane derzeit so einiges, entwickle auch einiges weiter, aber es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis ich alles fertig habe – und nein, ich mache keine halben Sachen und verrate auch nicht, worum es geht ;).

Office, Effektivität und was man zum Leben braucht …

Es ist nicht einfach, in einem Office zu arbeiten, wenn man nervtötende nette Kollegen hat. Da verziehe ich mich dann gerne in meine Arbeit und dröhn‘ mir die Rübe mit Sennheiser HD-25 weg *hüstel*. Aber naja, man braucht auch anderen Luxus um Freude am Fahren am Arbeiten zu haben:

3840 x 1024

Das ist die aktuelle Auflösung meines Bildschirmsetups im Office :D. Im Moment leider ’nur‘ mit 2x 19″ und 1x 17″ TFT bestückt, da der dritte 19er erst geliefert wird, aber so ist das schon recht erträglich :D. Foto liefere ich dann nach, wenn das dritte Panel da ist ;).

HTC, Schrott, grüner Zwerg und BlaBla …

Gerade eben stand ein kleiner grüner Zwerg vor mir im Büro und hat mir voller Frust erzählt, dass sein HTC Schrott ist und er ihn nun gegen die Wand (oder so) geworfen hat. Geil, ich habe ja erst vor Monaten behauptet, dass das Teil der gleiche Müll wie der Blackberry ist :D. Herrlich. I’m lovin it.

Server, Netzteil und Austausch …

Einige werden den gestrigen Ausfall (gegen 12:30 Uhr) sicher bemerkt haben: west hat mir einen großen gefallen getan und ein neues Netzteil in den server02 eingebaut – somit sollte mit den ständigen Reboots endlich Schluss sein. Falls nicht, muss ich ihm wohl doch eine größere Packung an RAM schicken :(. Hoffen wir das Beste.

IPs, Wechsel und ein paar kleine Probleme …

In ganz seltenen Fällen kommt es zu der Konstellation Provider und neue IP Range. Gut, so selten ist das nicht, es ist nur in unserem Fall selten, weil wir in relativ kurzer Zeit alle Kunden von einer alten Range in eine neue umsiedeln müssen :(. Das hat einige Vor- und Nachteile, wobei für den Kunden natürlich die Nachteile überwiegen:

Vorteile

  • Netze können neu orgranisiert werden
  • Fehler aus alten Netzen (SPOFs, etc) können leichter beseitigt werden

Nachteile

  • Viele Geräte sind anzupassen
  • Kunden müssen sich teilw. neue Adressen merken

Tja, so sieht die Sache aus. Nicht nur unsere ganzen Serverkunden muss ich umziehen, sondern auch die xDSL-Kunden. Das wird ein Spass :(.

Courier, Dovecot und ein Umzug …

Der eine oder andere meiner Leser durfte sicher schon einmal einen Mailserver umziehen und hat bei der Gelegenheit auch gleich Courier-IMAP über Board geworfen – ich gebe zumindest immer Dovecot den Vorzug :D. Wer sich die von Courier-IMAP erzeugt Postfächer schon mal näher angesehen hat, der hat auch festgestellt dass es die Datei subscriptions (die ja eigentlich üblich ist) nicht gibt. Es gibt lediglich eine Datei mit dem Namen courierimapsubscribed, welche allerdings nicht zu 100% den selben Syntax wie die von Dovecot erzeugte subscriptions hat.

Sollte man dann mal einen Mailserver umziehen müssen (so wie ich heute Früh), bei dem man die Dateien nicht per Hand in ein paar Minuten korrigiert hat, dann wird man sich über folgendes Script freuen ;):

#!/bin/bash

ls /home/vmail -1 | while read output;
do
  if [ -d "/home/vmail/"$output ]; then
    ls "/home/vmail/"$output -1 | while read output2;
    do
      if [ -f "/home/vmail/"$output"/"$output2"/courierimapsubscribed" ]; then
        echo ":::::::::::::" $output2"@"$output ":::::::::::::"
        cp -p "/home/vmail"/$output"/"$output2"/courierimapsubscribed" "/home/vmail/"$output"/"$output2"/subscriptions"
        sed "s/INBOX.//" -i "/home/vmail/"$output"/"$output2"/subscriptions"
      fi
    done
  fi
done
exit

Ferien, Last und man merkt es …

Auch wenn es in etlichen Foren sehr bescheiden zu geht, wenn Ferien sind, so kann ich bei allen Kundensystemen in den letzten 5 Tagen einen Lastrückgang von etwa 5% feststellen. Bei einigen mehr, bei anderen weniger. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Vorteil: ich habe Luft für Erweiterungsarbeiten. Nachteil: manche Kunden haben wegen weniger Besucher weniger Werbeeinnahmen.

Naja was solls, ich habe es festgestellt, Punkte, Ende, Aus! 😛

ns5, Festplatten und eine kleine Siesta …

Derzeit ist der ns5 von serverkistn.net ausgefallen. Gestern Nacht haben dessen Festplatte mitsamt dem Raidcontroller einen drauf gemacht. Als die Truppe dann heute Morgen zum Dienst antreten sollte, kam nur noch ein Zweizeiler:

Missing Drive0 of Array0

Missing Drive1 of Array0

Damit es auch wirklich alle verstehen: ns5 ist aufgrund eines Hardwaredefekts derzeit nicht erreichbar – ich arbeite an der Behebung des Problems.

Kaspersky, Test und ich mach dann mal Pause …

Für einen sehr guten Kunden von uns mache ich gerade ein paar Tests mit der „Kaspersky Internet Security“. Bisher wusste ich ja, dass „Norton Internet Security“ aka „Norton 360 irgendwas“ der größte Müll aller Zeiten ist. Dass der Müll massive Konkurrenz hat, das war mir allerdings unklar. Außer, dass meine Testumgebung bisher um geschätzte gefühlte 50% langsamer geworden ist und ich etwa 4.000 mal bestätigen musste, dass die Testversion in 29 Tagen abläuft, ist noch nicht viel passiert – wie denn auch, wenn alles nur noch im Schneckentempo funktioniert *seufz*.

Mein Fazit: Kaspersky hat es geschafft und Norton ein ähnlich beschissenes bescheidenes Produkt entgegen gestellt – damit haben auch sie was von Kunden, die auf solchen Müll reinfallen.

PS: Mein lieber Carsten, nicht einmal unter Androhung ärgster Grausamkeiten würde ich den Müll freiwillig verwenden ;).

Spam, Verzweiflung und die unendliche Suche …

Das klingt jetzt vielleicht alles sehr eigenartig, aber: ich brauche Spam. Falls also jemand irgendeine gute Quelle kennt, die es so richtig drauf hat und eventuell auch mal über 200 Mails/s kommt, der darf eine der genannten Mailboxen gerne missbrauchen, danke ;).

spam-me@djcrackman.net
john@djcrackman.net
dsjertgrftsje@djcrackman.net
admin@djcrackman.net

Danke! 😛

Aquarium, Ausreißer und kurze Suche …

Als wir heute aufgestanden sind, durften wir uns als erstes einen Schock holen: im Aquarium war nur noch eine Schildkröte :shock:! Lili war aus dem Aquarium ausgebrochen (die Wurzel stand wohl zu weit zur Scheibe und so konnte sie da raus klettern) und ca 1,20m auf den Boden gestürzt :(. Von der Absturzstelle krabbelte die Gute durchs Esszimmer und setzte sich dort unter einen der Stühle.

Als wir sie gefunden haben war sie doch ein wenig benommen und voller Fussel (ich hoffe nur sie hat keinen davon gefressen :(). Also erstmal ins Bad, kontrolliert ob der Panzer wohl nicht beschädigt ist und sie auch gleich unter handwarmen Wasser sauber gemacht. Gefressen hat sie vorhin normal. Nur beim Schwimmen hat sie im Moment eine leichte Schieflage :(. Wenn das bis zum Nachmittag nicht besser wird, dann fahr‘ ich mit ihr zum Tierarzt und der wird dann wohl oder übel ein Röntgen machen. So ne‘ Scheisse!