Hosting, Stress und ein eigenartiges Inkasso …

Es wäre ja zu schön gewesen wenn sich die ganze Angelegenheit endlich irgendwie zum Guten gewendet hätte. Nachdem mittlerweile wieder 14 Tag vergangen sind, seit ich erneut Einspruch eingelegt habe, konnte ich nun telefonisch rausfinden, dass ein Inkassant mit der Eintreibung des (vermeintlich) schuldigen Kapitals (inkl. fiktiver Zinsen, ~800 Eur „allgemeine Bearbeitungsgebühr“, etc) beauftragt wurde. Na da bin ich ja gespannt, wann Moskau-Inkasso der nette Herr bei mir auftaucht.

SiliconAlps, Reportage und ein Video …

Letzte Woche waren die Jungs von SiliconAlps.tv bei uns im Büro und haben eine kurze Reportage über uns und unser Tun gedreht. Die Jungs waren insgesamt ca 1 Stunde bei uns im Office – war also wirklich recht bündig die ganze Angelegenheit.

Ich bin so frei und baue direkt das Youtube Video ein – übrigens: das Video ist auch in HD verfügbar. Also einfach neben dem Lautstärkeregler auf HD klicken ;):

Leichen, Autoteile und Keller …

Unterhalte mich gerade mit einem gut befreundeten Kunden in einer Skype-Session und es ging darum, dass ich einige meiner Domains verkaufen will:

[22:48:39] Jürgen Jaritsch : mal gucken
[22:48:46] Kunde : ich drück die daumen
[22:48:51] Jürgen Jaritsch : hab ja noch paar leichen rumliegen 😀 ….
[22:48:57] Jürgen Jaritsch : uttx zum beispiel
[22:49:00] Kunde : hoffe nicht im keller
[22:49:20] Jürgen Jaritsch : nönö, die liegen draußn im garten … im keller liegen die autoteile aus polen 😉
[22:49:24] Jürgen Jaritsch : 😛
[22:49:25] Kunde : loooooooooool
[22:49:27] Kunde : 😀

Der war aber auch aufgelegt :D. Ich konnte einfach nicht widerstehen.

Shop, Rückzahlung und Erklärung …

So, nach mehreren E-Mails mit der Geschäftsführung habe ich soeben mein Geld via Paypal zurück erhalten. Ich muss zugeben, die Herrschaften waren äußerst freundlich und korrekt und haben nach meinen Mails sofort den gesamten Betrag rückerstattet.

Ob die Erklärung, dass das Shopsystem derzeit div. Fehler hat, glaubhaft ist oder nicht ist mir eigentlich egal – es wurde mir gegenüber korrekt und fair agiert und ich habe mein Geld zurück bekommen.

Shop, Telefonat und ich bin gespannt …

So, gerade jemanden telefonisch erreicht. War der gleiche Herr wie gestern – freundlich, hat mein Anliegen verstanden und kümmert sich umgehend darum. Auffallend: zuerst war (wieder) die Rede davon, dass der zuständige Mitarbeiter gerade nicht erreichbar wäre und paar Sätze später fiel dann ein „ja, ich melde mich später bei Ihnen“.

Bis 12:00 Uhr Frist gesetzt, danach hole ich mir via Paypal Käuferschutz mein Geld. Ich bin gespannt.

Shop, Bestellung und totale Inkompetenz …

Mein Blutdruck ist im Moment irgendwo zwischen klinisch tot und unendlicher Aufregung. Letzten Samstag habe ich bei einem Online-Händler etwas bestellt und mit Paypal bezahlt. Ging schnell, bequem und einfach. Irgendwann kam dann auch die Bestellbestätigung und die hätte mich schon wundern sollen. Die sah nämlich so aus: Weiterlesen

Arbeit, Sinn-Frage und viele weitere Fragen …

Kennt ihr das? Man arbeitet jeden Tag wie ein Wahnsinniger und versucht durch sein Tun täglich (zumindest in der Arbeit) etwas zu bewirken. Manchmal klappt das, manchmal nicht. In meinem Fall bedeutet das, dass ich selten weniger als 11 Stunden pro Tag arbeite. Ich mache meine Arbeit übrigens unheimlich gerne.

Zugegeben, ich bin vielleicht nicht der umgänglichste Typ, den es gibt. Äh, na und :P? Nein, im Ernst: ich nehme meine Arbeit sehr ernst, ich erledige meine Aufgaben gewissenhaft und das Beste: ich konnte mein Hobby zum Beruf machen. Klingt doch nicht schlecht, oder? Soweit bin ich also zufrieden.

Das alles ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich für mich persönlich Statussymbole sehe, suche und haben will. Klingt das krank? Ich finde nicht. Haus/Wohnung, Auto, Familie, Freizeit/freie Zeiteinteilung und vieles mehr. Klingt doch verlockend, oder würdet ihr all das ablehnen? Wohl kaum ;). Was ich vorhabe? Was ich plane? Ich wäre nicht der, der ich bin, wenn ich das jetzt und heute verraten würde :P.

MasterCard, Hotline und keiner hört mir zu …

Musste gerade die MasterCard Hotline anrufen, weil ich meinen MasterCard SecureCode vergessen habe und den Code bei einer Bezahlstelle 3mal falsch eingegeben hatte. Aus Sicherheitsgründen wird dann mein SecureCode Konto sofort gesperrt.

Folgender Dialog ergab sich:

Ich: Guten Tag, Jaritsch mein Name. Ich wollte gerade online mit meiner MasterCard und dem SecureCode etwas bestellen und ich habe den jetzt 3mal falsch eingegeben und die Meldung erhalten, dass mein SecureCode-Konto nun gesperrt wurde.

Hotline (männlich, Besserwisser): Guten Tag. Sind Sie denn überhaupt für SecureCode registriert?

I: Ja, natürlich. Habe ja auch per Post den zusätzlichen AuthCode und auch per E-Mail die Bestätigung erhalten.

H: Ja, aber den SecureCode haben Sie ja selbst eingegeben. Der wird Ihnen nicht zugesendet. Also: sind Sie da registriert?

I: Ja! Ich habe damit ja bereits bezahlt. Ich finde meinen SecureCode nur nicht.

H: Der wird Ihnen ja auch nicht zugesendet …

I (genervt): Sie haben Recht, ich habe ihn wohl vergessen!

H: Ah, ok. Geben Sie mir bitte Ihre Kartennummer, dann kann ich das überprüfen.

[…]

Warum dürfen solche Deppen an der Hotline arbeiten? Ich weiß selbst das mir der SecureCode nicht zugesendet wurde und ja, ich habe ihn vergessen :(. Aber der Typ war ein  tragischer Fall von *Head-VS-Desk*.

NS, Netzwerk und Verteilung …

In den letzten Wochen habe ich für uns ein neues Nameserver Netzwerk geplant, entwickelt und umgesetzt (das war auch der Grund, warum ich die letzten Tage keine Zeit zum Bloggen hatte – ich musste schlicht und ergreifend hunderte Zonen migrieren, kontrollieren und auch bei den jeweiligen Registries die NS-Records aktualisieren). Die Herausforderung war gar nicht so klein, denn in den letzten Jahren hat sich so einiges angesammelt: Weiterlesen